Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

16.09.2014

Mensch und Arbeit: Tattoo – pain and suffering in various colours

Im Rahmen der Internationalen Photoszene Kln zeigt der Kunstverein 68elf e.V. Kln im Museum Zndorfer Wehrturm ber 40 fotografische Positionen von Teilnehmern aus ganz Deutschland, dem europischen Ausland und Amerika. Aus Burgdorf/Region Hannover ist die Knstlerin Susanne Schumacher mit ihrer Arbeit „Tattoo – pain and suffering in various colours“ vertreten.
Die Ausstellung beleuchtet das Verhltnis des heutigen Menschen zur Arbeit im Spiegel der Fotografie, sowohl dokumentarisch, als auch in knstlerischer Verarbeitung.

Der Kunstverein 68elf e.V., sowie die eingesetzte Jury und die Kuratoren Christiane Rath und Michael Baerens trugen nach einer europaweiten Ausschreibung ber 40 fotografische Positionen zusammen. Die Bilder zeigen ein weltumfassendes Spektrum der aktuellen Arbeitswelt, erzhlen vom Wahrsager und der Prostituierten im Wohnwagen, von Menschen, die unter Lebensgefahr in Bangladesch Schiffe abwracken, und anderen, die auf Mllhalden Zivilisationsschrott verwerten. Es sind Arbeitssituationen zu sehen, die archaisch anmuten, die den Arbeitenden erfllen, aber auch existentiell bedrohen, wie die Abwicklung einer in Konkurs gegangenen Fabrik.

Susanne Schumacher

Neben Berufsfotografen wurden auch einige Amateure ausgewhlt, die ihre eigene Arbeit dokumentieren, wie z.B. der Schauspieler, der eine Momentaufnahme einer Theaterprobe einfngt oder die Krankenpflegerin, die ihrem Patient Beihilfe zur Erfllung sexueller Phantasien leistet. Die Prsentation im Museum Zndorfer Wehrturm versteht sich als Annherung an das komplexe Thema Arbeit in seiner Widersprchlichkeit zwischen Erschpfen und Schpfen, nach wie vor grundlegend fr die menschliche Existenz weltweit.

Inspiriert wurden die Kuratoren von der berhmten Ausstellung The Family of Man, die ab 1951 von Edward Steichen fr das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) zusammengestellt wurde, wo sie 1955 zu sehen war und dann um die ganze Welt reiste. Ihm war nach der Erfahrung des 2. Weltkrieges daran gelegen, in Fotografien eine positive Gesamtschau der menschlichen Existenz zu realisieren, ohne die negativen Aspekte auszusparen.

Steichens faszinierende Ausstellung ist seit ihrer Wiedererffnung 2013 im Schloss Clervaux in Luxemburg zu sehen und seit 2003 zhlt die Ausstellung zum Weltdokumentenerbe.

Mensch und Arbeit

Mensch und Arbeit im Zndorfer Wehrturm ist bereits das zweite Foto-Projekt von 68elf e.V. in der Auseinandersetzung mit E. Steichen nach Familie Mensch 2012 in der Kunsthalle Lindenthal.

Sonderveranstaltung: Sa., 20.9. um 18 Uhr : Anke Reitz, Kuratorin und Konservatorin von The Family of Man im Schloss von Clervaux, Luxemburg, spricht zum Thema Edward Steichens Fotokonzeption – heute eine Option? mit anschlieender Diskussion (open end)

ffnungszeiten: Mi u. Sa 15-18h, So 14-18h

Festivalffnungszeiten: 19. Sept 19-22h und 20.+21. Sept 11-19h Die Ausstellung ist zu besuchen bis 5. Oktober 2014

Ort: Museum Zndorfer Wehrturm, Hauptstrae 181, 51143 Kln

(Pressemitteilung Susanne Schumacher, 16.09.2014)

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Region gesucht!
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Auerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner fr Werbung weiter. Unsere Partner fhren diese Informationen mglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen