Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

17.03.2014

Literaturreihe stellt Adolph Freiherr Knigge vor

ber den Umgang mit Menschen: Peer Steinbrck und Ulrich Matthes lesen aus Knigges Werken
Region Hannover. Kein Werk der deutschen Geistesgeschichte wurde von der Nachwelt so grndlich missverstanden wie ber den Umgang mit Menschen. Sein Autor, Adolph Freiherr Knigge, ist heute nicht als Wegbereiter der Aufklrung bekannt, sondern als Benimm-Apostel. Eine dreiteilige Literaturreihe, die das Team Kultur der Region Hannover konzipiert hat, rumt mit diesem Ruf auf und zeigt, was uns Knigge heute noch zu sagen hat.

Den ersten Abend bestreiten am Donnerstag, 27. Mrz, der Politiker Peer Steinbrck und der Schauspieler Ulrich Matthes. Im Ballhof Eins lesen die beiden ausgewhlte Texte ber den Umgang mit Menschen & Josephs von Wurmbrand politisches Glaubensbekenntnis. Die Texteinrichtung und Moderation bernimmt Stefani Schulz vom Team Kultur der Region Hannover. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Karten kosten 15 Euro, ermigt 7,80 Euro, und sind beim Staatstheater Hannover unter Telefon (0511)99991111 zu bestellen.

Berhmt wurde Adolph Freiherr Knigge durch seinen Bestseller ber den Umgang mit Menschen, ein Buch ber Anstand in der brgerlichen Gesellschaft und ber ein neues Verstndnis von Staat, Religion, Erziehung und ffentlichkeit. Die erste Auflage erschien 1788 in der Schmidtschen Buchhandlung in Hannover. Wie bewahre ich im Umgang mit Menschen ein freies Haupt und wei mich zugleich den Rechten und Pflichten verbunden, wie sie der Anstand gebietet? So hat Sibylle Lewitscharoff die Frage formuliert, mit der Knigge sich in diesem Werk beschftigt. Bald nach Knigges Tod Urheberschutzrechte gab es noch nicht begannen vermeintliche Knigge-Herausgeber mit Neueditionen und erweiterten das Werk um Benimmregeln, wie Knigge sie niemals im Sinn hatte. Das Missverstndnis um den wahren Schriftsteller Knigge und den falschen Benimm-Knigge entstand also bereits Anfang des 19. Jahrhunderts und setzt sich bis heute fort.

Josephs von Wurmbrandt politisches Glaubensbekenntnis erschien im Mrz 1782. Das Titelblatt nennt keinen Verfasser, in der beigefgten Vorrede aber gibt Knigge seine Autorenschaft zweifelsfrei zu erkennen. In diesem Werk geht Knigge auf die Franzsische Revolution ein, fr die er groe Sympathien hegte. In aller Deutlichkeit legt der adlige Staatsbeamte seine politischen berzeugungen dar und beschreibt die Revolution als eine der ganzen Menschheit wichtige Angelegenheit. Sein Werk fhrte in intellektuellen Kreisen zu heftigen politischen Debatten. Auerdem wurde Knigge von der Obrigkeit ermahnt, nichts mehr zu verffentlichen, was nicht vorher gehrig der Zensur vorgelegt worden sei.

Peer Steinbrck, 1947 in Hamburg geboren, ist Politiker, Mitglied des Bundestages und Bundesminister a.D. Er studierte von 1970 bis 1974 Volkswirtschaftslehre und Sozialwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universitt in Kiel. Von 1986 bis 1990 war Steinbrck Broleiter des nordrhein-westflischen Ministerprsidenten Johannes Rau. In Schleswig-Holstein war Steinbrck von 1993 bis 1998, in Nordrhein-Westphalen von 1998 bis 2000 Minister fr Wirtschaft, Technologie und Verkehr. Von 2000 bis 2002 war er Finanzminister, von 2002 bis 2005 Ministerprsident des Landes Nordrhein-Westphalen. Von 2005 bis 2009 hatte er das Amt des Bundesministers der Finanzen inne, seit 2009 ist Steinbrck Mitglied des deutschen Bundestages, in der gegenwrtig 18. Legislaturperiode im Auswrtigen Ausschuss. Im Jahr 2010 verffentlichte er das Buch Unterm Strich. Fr die Bundestagswahl 2013 trat Steinbrck als Kanzlerkandidat der SPD an.

Ulrich Matthes, Schauspieler und Regisseur, wurde 1959 in Berlin geboren. Zunchst studiert er fnf Studiensemester Germanistik und Anglistik an der Berliner Freien Universitt (FU). Nach einem Vorsprechen bei Martin Held entschied er sich fr die Schauspielerei und gegen das Lehramt. Ein Jahr privater Schauspielunterricht bei Else Bongers in Berlin und erste Engagements an den Vereinigten Bhnen Krefeld/Mnchengladbach, am Dsseldorfer Schauspielhaus und am Bayerischen Staatsschauspiel folgten. 1988 wechselte Matthes an die Mnchner Kammerspiele, 1992 an die Schaubhne am Lehniner Platz. Seit 2004/2005 ist er Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Seit 2012 ist Matthes Direktor der Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Knste Berlin.

Die Literaturreihe zu Freiherr Friedrich Knigge ist eine Kooperation des Teams Kultur der Region Hannover mit der Stiftung Kulturregion Hannover und dem Verein Kunst und Begegnung Hermannshof. Weitere Veranstaltungen:

Dienstag, 29. April 2014, 19.30 Uhr, Literaturhaus Hannover
Kennen Sie Knigge?

Gnter Jung und Philippe Goos prsentieren Einblicke in Leben und Werk des Adolph Freiherr Knigge
Texteinrichtung und Moderation: Gnter Jung
Karten: 9 Euro, ermigt 6 Euro
www.literaturhaus-hannover.de

Dienstag, 27. Mai 2014, 19.30 Uhr, Hermannshof Vlksen
Manieren & Deutschen Tugenden
Asfa-Wossen Asserate liest aus seinen Bchern und spricht mit Margarete von Schwarzkopf ber den Umgang mit Menschen
Karten: 9 Euro, ermigt 6 Euro
www.hermannshof.de

(Pressemitteilung Region Hannover, 17.03.2014)

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Knabenchor Hannover singt in St. Augustinus am Sa., 23.03.2019
Such mich in Hannover!
Der Ricklinger Deich

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Auerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner fr Werbung weiter. Unsere Partner fhren diese Informationen mglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen