Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

09.05.2011

Kunstverein Hildesheim: Johannes Vogl

Kunstverein HildesheimDer Turm
14. Mai bis 3. Juli 2011
Erffnung: Freitag, 13. Mai, 19:00 – Kunstverein Hildesheim, Am Kehrwieder 2, 31134 Hildesheim

Johannes Vogl (*1981 in Kaufbeuren) konstruiert Versuchsanordnungen und Experimente im Spannungsfeld von Funktionalitt und Objekt. Den Kehrwiederturm transformiert er durch den Einbau eines komplexen Rohrsystems zur begehbaren Skulptur, deren Funktion weit nach Auen hin sichtbar wird, wenn einmal tglich Rauch aus den Fenstern des Turms aufsteigt.
Das von Vogl erzeugte Bild verweist auf aktuelle, kollektive ngste und ihren ambivalenten Ursprung zwischen realer, unterschwelliger Bedrohung und allgegenwrtiger, medialer Inszenierung.

Die Entstehungsprozesse sowie die zugrunde liegenden Mechanismen sind wesentlicher Bestandteil der Arbeiten von Johannes Vogl. Fr den Kunstverein Hildesheim hat er die ortsspezifische Arbeit Der Turm entwickeln, in der er die Besonderheiten des Ausstellungsortes, eines ber fnf Stockwerke bespielbaren ehemaligen Wehrturms der Hildesheimer Stadtmauer aus dem Jahr 1465, aufgreift.

Smtliche Ebenen des Turms werden ausgehend von einem Generator mit einem System aus Lftungsrohren durchzogen, die an den Fenstern enden, sodass kein Tageslicht hinein gelangt. Das Innere des Gebudes erscheint als funktionaler und doch skulpturaler Maschinenraum. Die Funktion des Versuchsaufbaus zeigt sich allerdings nur auerhalb des Gebudes, wenn der im Zentrum der Konstruktion von einer Nebelmaschine erzeugte Rauch aus den Fenstern dringt. Innenraum und Auenraum sind so wechselseitig miteinender verbunden, die wehrhaften Mauern des Turmes werden durchlssig. Die Information, die sie transportieren, bleibt jedoch ambivalent. Das Bild des aufsteigenden Rauches referiert auf die historische Zerstrung Hildesheims aber auch auf aktuelle, medial prsente Bilder aus Fukushima oder den Krisengebieten in der arabischen Welt. Aufsteigender Rauch gilt als Indiz fr Ereignisse, ber deren Ausma, Drastik und Konsequenzen der Rauch allein aber keine Aufschlsse gibt.

Johannes Vogl lenkt mit seinen przisen mechanischen Skulpturen Aufmerksamkeit auf sowohl alltgliche wie auch assoziativ besetzte Momente, geprgt von Gedankenspielen im Sinne eines Was wre wenn... Sie wirken wie Realisierungen phantastischer Szenarien, deren Inszenierung wiederum durch die sichtbare und nachvollziehbare Konstruktion gebrochen wird. Ein Bild wird angeboten, aber durch die Darlegung seiner technischen Konstruiertheit als Illusion offenbar.

ffnungszeiten: Di – So 16:00 18:00

Fhrung: Mittwoch, 18. Mai 18:00
Eintritt:
Mitglieder und ADKV frei
Normal 2,50
Ermigt 1,50

Veranstaltungsprogramm

Quartett PLUS 1: schall & rauch

In der Reihe Musik in Kunstwerken entwickelt das Streichquartett Konzertformate speziell fr Kunstwerke und ihre Ausstellungsrume unter anderem in der Kestner- Gesellschaft, Hannover und im Felix-Nussbaum- Haus Osnabrck. Am 1. Juni und am 1. Juli ist Quartett PLUS 1 in der Skulptur Der Turm von Johannes Vogl zu Gast.

Konzerttermine: Mittwoch, 1. Juni, 18.30 & Freitag, 1. Juli 18.30
Eintritt: Normal 8 , Ermigt 6

Kartenreservierungen an: Email

Weitere Informationen unter www.kunstverein-hildesheim.de und www.quartettplus1.de

Vermittlungsprogramm Kunstaufstieg

Im Rahmen des Kooperationsprojektes KulturStation zwischen dem AMEOS Klinikum Hildesheim und dem center for lifelong learning der Stiftung Universitt Hildesheim finden Fhrungen sowie begleitende Vermittlungsworkshops fr MitarbeiterInnen und PatientInnen des AMEOS Klinikums Hildesheim zu der Ausstellung von Johannes Vogl statt.

Das Projekt Der Turm wird gefrdert aus Mitteln des Landes Niedersachsen und der Stiftung Sparkasse Hildesheim. Mit freundlicher Untersttzung von Carl-Heinz Janssen. Sanitr- und wrmetechnische Anlagen, Look-Solutions und OTTEC Technology GmbH

Die Reihe Musik in Kunstwerken von Quartett PLUS 1 wird gefrdert von der Niederschsischen Sparkassenstiftung, dem Niederschsischen Ministerium fr Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen und der NDR Musikfrderung in Niedersachsen.Sie findet in Kooperation mit dem Themenjahr 2011 leben lernen lernen leben der Stadt Hildesheim und dem Theaterhaus Hildesheim e.V. statt.

Pressemitteilung 09.05.2011, Kunstverein Hildesheim e.V., Lisa Schmidt

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Suche nach Hannover
Der Ricklinger Deich

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Auerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner fr Werbung weiter. Unsere Partner fhren diese Informationen mglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen