Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

15.03.2011

Fritz-Reuter-Bühne Schwerin: Frikadellen

Fritz-Reuter-Bühne Schwerin: Frikadellen

Plattdeutsches Theater in Sehnde
Samstag, 09. April 2011, 20.00 Uhr, FORUM, Kooperative Gesamtschule Sehnde, Am Papenholz 11
Erstmalig spielt die Fritz-Reuter-Bühne Schwerin auf Plattdeutsch in Sehnde.

Der geizige Postobersekretär Karl Burmann hat Geburtstag. Am liebsten würde er auf Gäste ganz verzichten, aber wenn doch welche kommen sollten, müssen sie sich mit Frikadellen und Kartoffelsalat begnügen. Doch seine Schwester Ida lässt sich nicht abschrecken, auch der trink- und sangesfreudige Rentier Behrbohm kommt und obendrein auch noch der Priesterkandidat Ernst, arm wie eine Kirchenmaus und in Karls Tochter Lotte verliebt. Die jedoch wollte Karl just mit dem reichen Fischhändler Melk verloben. Aber noch bevor Einigkeit herrscht, ob es im Hause Burmann „Frikadelle“, „Boulette“ oder „Klops“ heißt, geraten alle in Todesangst. Die besagten Dinger scheinen nämlich eine Fleischvergiftung hervorzurufen, denn der Haushund Phylax, der eins davon bekommen hat, ist tot. Als nun das nahe Ende vermutet werden muss, kippt die Situation völlig um: Abführmittel, Beichte, Testament, der Schwur treuer Liebe bis in den Tod – jeder versucht, mit der Lage klarzukommen. Und alles wird schaurig-schön musikalisch illustriert durch Behrbohms improvisierten Chor. Aber die Geschichte endet natürlich nicht tragisch, sondern für die, die es verdienen, ausgesprochen glücklich.

Fritz-Reuter-Bühne Schwerin: Frikadellen

Der kräftige Schwank gehört zu den auch heute noch beliebtesten Werken von Dr. Erich Hagemeister, der sich in seiner 25-jährigen Tätigkeit als Dramaturg am Mecklenburgischen Staatstheater besonders für die niederdeutsche Sparte verantwortlich fühlte. 1939 hier unter dem Titel „Nette Pasteten“ uraufgeführt, erlebte das Stück bis 1955 in Schwerin drei weitere Reprisen. Die Handlung ist originell, witzig und turbulent.

Erich Hagemeisters Schwank wurde nach der Bearbeitung von Günther Siegmund von Manfred Brümmer für die Fritz-Reuter-Bühne in eine neue Fassung mit Musik gebracht und wird von Hardy Rudolz, dem Publikum bisher als Hauptdarsteller in „Große Freiheit Nr. 7“ und „Das Feuerwerk“ bekannt, inszeniert. Die Ausstattung übernahmen Uli Wolff und Gertie Trautvetter, die Einstudierung der Lieder Christiane Möckel.

Fritz-Reuter-Bühne Schwerin: Frikadellen

Es spielen: Arja Sharma, Susanne Peters, Elfie Schrodt, Pegan van Pelt, Andreas Auer, Knut Fiete Degner, Sönke Fahl, Christian Richard Bauer, Christoph Reiche

Karten zum Preis von 18,00 Euro bis 22,00 Euro erhalten Sie im Rathaus der Stadt Sehnde, Nordstraße 21 bei Frau Barkus (05138/707-283) oder an der Abendkasse.

Pressemitteilung 15.03.2011, Stadt Sehnde

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Söök. Hannover wird durchsucht
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen