Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Ãœbernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

08.10.2009

Großes Finale auf dem Kaliberg

Großes Finale auf dem Kaliberg

Gartenregion Hannover: Ronnenberg feiert seine Finissage des Gartenjahres am 11. Oktober 2009, 11 Uhr
Ronnenberg-Empelde – Ob Kultur auf der Kalihalde, die Einweihung des neuen LandschaftsKunstPfads oder blühende Schmuckbeete: Ronnenberg blickt auf ein vielfältiges und bewegtes Aktionsjahr zur Gartenregion Hannover zurück. Auch das Dorffest in Benthe und eine Reihe kirchlicher Veranstaltungen gehörten zum Programm 2009. Das große Finale des Gartenjahres feiert die Stadt am Sonntag, 11. Oktober, um 11 Uhr auf dem Haldenplateau der begrünten Kalihalde, Hansastraße 55A.
Die Abschlussveranstaltung ist gleichzeitig die Finissage des Ausstellungsprojektes „Claims III (pretty hill)“. „Ronnenberg ist es gelungen, ein tolles Programm zur Gartenregion Hannover auf die Beine zu stellen. Für das große Engagement möchte ich mich bei allen Akteuren bedanken“, so Bürgermeister Wolfgang Walther.

Die Abschlussveranstaltung startet literarisch: Autor Hans Zimmer liest Prosa, die er über den Benther Berg und die Kalihalde verfasst hat. Begleitet wird er dabei von Uwe Ahrens auf der Melodica. Nach Grußworten von Bürgermeister Wolfgang Walther und Viktoria Krüger, Kuratorin der Gartenregion, folgt eine musikalische Uraufführung: Aenne Langhorst präsentiert die Soundperformance vom Duo Aenne & Jimma „Pretty hill/pretty hell“. Inspiriert von der Atmosphäre rund im die Kalihalde hat die Künstlerin ein Musikstück komponiert, das sie gemeinsam mit einem Frauenchor aufführen wird.

Claims III (pretty hill)
Wer sich ein Stück Kunst mit nach Hause nehmen möchte, kann einzelne Teile der Installation „so sicher wie die Heimat“ als limitierte Edition erwerben. Die Künstlerinnen Kerstin Vorwerk und Carmen Machado-Cruz verkaufen stückweise den „mobilen Wald“ (Foto).

Besucherinnen und Besucher haben anschließend die letzte Möglichkeit, sich „Claims III (pretty hill)“ anzusehen. Schon seit Mitte September verwandelt die Ausstellung das Haldenplateau in eine Freiluft-Galerie mit Aussicht, in der Künstlerinnen und Künstler des Vereins ART IG ihre kreativen Bergvisionen präsentieren. Wer sich ein Stück Kunst mit nach Hause nehmen möchte, kann einzelne Teile der Installation „so sicher wie die Heimat“ als limitierte Edition erwerben. Die Künstlerinnen Kerstin Vorwerk und Carmen Machado-Cruz verkaufen stückweise ihren „mobilen Wald“, insgesamt 25 erdgefüllte Schubkarren inklusive Tannenbaum (Preis pro Stück: 70 Euro).

Kunst für die Kleinen bietet der Bildhauer Helmut Höcker. Gemeinsam mit dem Künstler können Kinder phantasievolle Figuren aus Ytonstein herstellen. Auch für Verpflegung in der luftigen Höhe hat die Stadt Ronnenberg gesorgt: Es gibt deftige Tortellinipfanne.

Pressemitteilung 08.10.2009, Region Hannover

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Söök. Hannover wird durchsucht
Schünemannplatz

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen