Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Ãœbernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

28.09.2009

Leben Lieben Leiden – Frauenbilder junger Künstlerinnen

Leben Lieben Leiden – Frauenbilder junger Künstlerinnen

Starke Frauen stellen aus
Ein Ausstellungsprojekt des Kunstvereins Celle vom 4.6.-4.8.2010

Wie hat sich das Bild der Frau in den letzten 300 Jahren verändert? Wie gestalten Frauen ihr Leben heute? Lieben sie wie damals oder leiden sie heute noch unter gesellschaftlichen Zwängen? Das sind nur einige der Fragestellungen, die von 28 jungen Künstlerinnen in Bildern und Aktionen thematisiert werden, wenn im Juni nächsten Jahres parallel zu der historischen Großausstellung „Mächtig verlockend – Frauen der Welfen“ des Residenzmuseums im Celler Schloss, der Kunstverein Celle sein zeitgenössisches Ausstellungsprojekt „Leben Lieben Leiden“ – Frauenbilder junger Künstlerinnen eröffnen wird.

Leben Lieben Leiden – Frauenbilder junger Künstlerinnen

Gesucht und Gefunden: Mit Hilfe einer bundesweiten Ausschreibung, die an allen Kunsthochschulen, durch mehrere renommierte Kunstzeitschriften und vielfältige Wege des Internets publiziert wurde, gelang es, das Interesse internationaler Künstlerinnen zu wecken, sich am Ausstellungsprojekt des Kunstvereins Celle zu beteiligen.

Über 165 Künstlerinnen haben sich mit rund 380 Arbeiten beworben und „28 Auserwählte“ wurden von einer Jury aus dem engeren Vorstand des Kunstvereins und der kuratorischen Leitung Alexandra Socher bestimmt. Diese Künstlerinnen beziehen mit ihren Werken gekonnt eigene, durchaus kritische Positionen und offenbaren unterschiedliche Temperamente und Visionen zur Thematik.

Zum Auftakt der Vernissage wird eine Gruppe von 11 Künstlerinnen an einem kulturellen Eventwochenende vom 4.6.-6.6.2010 im Celler Schlosspark das Publikum mit Installationen und happeningartigen Performances nicht nur an- und aufregend unterhalten, sondern auch zum kreativen Mitwirken auffordern.

Die „restlichen“ Ausstellerinnen werden über Wochen Bildwerke und Objekte im Untergeschoss des Bomann Museums präsentieren, die nicht etwa das „Heimchen am Herd“ aufleben lassen, sondern selbstbewusste, weibliche Charakterfiguren zeigen oder gar Boxerinnen, die das starke Geschlecht darstellen. Auch dass Schönheit unterschiedlich interpretiert werden kann, wird in vielen Werken zum Ausdruck gebracht werden.

Das bunte Spektrum und die Qualität der Arbeiten versprechen großes Publikumsinteresse. Der Kunstverein Celle lädt zu einer spannenden Ausstellung ein, so dass bereits jetzt die Eröffnung im Juni 2010 ein viel versprechendes, sinnliches, humorvolles aber auch nachdenkliches, vielleicht auch provokatives Ereignis für Celle werden wird. Auf jeden Fall bieten die Arbeiten viel Diskussionsstoff, um über das heutige Frauenbild kontrovers zu diskutieren.

[PM Kunstverein Celle, 28.09.2009, Brigitte Flick]

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Such mich in Hannover!
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen