Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

08.01.2008

Filmschule

Filmschule macht Lust auf den Umgang mit Technik und Medien
Wie entsteht ein Videofilm? Welche Kenntnisse braucht ein Nachwuchsregisseur? Das Medienzentrum der Region Hannover hilft jungen Filmfans auf die Sprnge. Seit Kurzem knnen Schlerinnen und Schler whrend eines fnftgigen Seminars im Schullandheim Torfhaus im Harz lernen, wie Schritt fr Schritt ein Videofilm entsteht vom Drehen einzelner Szenen bis zum Schnitt. 30 Schlerinnen und Schler der IGS Langenhagen nutzten das Angebot als Erste.

Zusammen mit zwei Lehrkrften verbrachten die Sechstklssler Ende November fnf erlebnisreiche Tage im verschneiten Oberharz. Rodeln und Schneeballschlacht spielten jedoch nur eine Nebenrolle. Auf dem Stundenplan standen „Grundlagen der Videofilmarbeit“ und „Digitaler Videoschnitt am PC“. In den viereinhalb Tagen lernten die Schlerinnen und Schler dabei alles, was man braucht, um einen handwerklich guten Videofilm zu drehen.

Die Filmschule im Schullandheim Torfhaus war fr uns und unsere Schlerinnen und Schler in allen Punkten ein Gewinn“, sagten Anke Hollstein und Oliver Wolfskehl, die die Gruppe als Lehrer begleiteten. Die Kinder profitieren jetzt nicht nur fr sich selbst von den Mglichkeiten des Mediums Videofilm. Sie knnen nun auch anderen Schlerinnen und Schlern bei der Realisierung ihrer Filmprojekte helfen.“ Zudem entstanden zwischen den Schlerinnen und Schlern, die sich aus allen 6. Klassen der IGS zur Filmschule angemeldet hatten, neue Freundschaften. Man darf die Bedeutung der gruppendynamischen Prozesse nicht unterschtzen, die sich whrend einer solchen Projektwoche abspielen und die so wichtig sind fr die Lernentwicklung der Kinder“, fgte Wolfskehl hinzu.

Mit Begeisterung und manchmal bis in die Abendstunden hinein arbeiteten die Schlerinnen und Schler in fnf Kleingruppen an ihren selbst erdachten Filmprojekten. Am Ende entstand eine 30-mintige DVD mit vier Kurzfilmen, einem Making of“ sowie einem kurzen Bonusfilm“, mit dem der medienpdagogische Berater und Initiator der Filmschule im Schullandheim“, Uwe Plasger, den Kids die Mglichkeiten digitaler Tricktechnik veranschaulichte. Wir wrden gerne noch eine Woche bleiben“, war die einhellige Meinung, als die Gruppe am Freitagmorgen die Rckreise antrat.

Schulklassen und Jugendgruppen, die Lust aufs Filmemachen haben, knnen das Angebot der Region Hannover ebenfalls buchen. Die Filmschule im Schullandheim Torfhaus dauert jeweils montags bis freitags. Die Termine werden in Absprache mit dem Schullandheim festgelegt. Informationen gibt es bei Uwe Plasger vom Medienzentrum der Region Hannover per E-Mail an uwe.plasger@mzrh.de oder telefonisch unter (0511) 9896844.

Pressemitteilung 08.01.2008, Region Hannover

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

Such mich in Hannover!
Der Ricklinger Deich

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Auerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner fr Werbung weiter. Unsere Partner fhren diese Informationen mglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen