Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
RSS 2.0 ATOM

19.12.2007

Hannover Filmklappe

Kurzfilmwettbewerb fr Schler startet wieder
„Hannover Filmklappe“ geht in die zweite Runde

ber 300 Schlerinnen und Schler aus der Region Hannover fieberten bei der Preisverleihung der ersten „Hannover Filmklappe“ im Hochhaus-Kino mit. Bei der nchsten Runde des Kurzfilmwettbewerbs sollen es noch viel mehr werden. Einsendeschluss fr die Filme ist der 30. April 2008
Ob ernst oder lustig, Dokumentation, Stummfilm oder Fantasy-Abenteuer, Einzel- oder Gruppenarbeit – beim Kurzfilmwettbewerb „Hannover Filmklappe“ knnen Schlerinnen und Schler in der Region Hannover zeigen, wie gut sie mit der Kamera umgehen knnen. Der Wettbewerb fr Nachwuchsregisseure findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt und wird vom Medienzentrum der Region Hannover und von mehreren Kinos aus Hannover und der Region untersttzt.
Einsendeschluss fr die Beitrge ist der 30. April 2008.

Wie schon bei der letzten „Hannover Filmklappe“ wird eine sechskpfige Jury die beiden jeweils besten Filme in den Kategorien Frderschule, Kita/Grundschule, 5. und 6. Schuljahr, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II prmieren. Den fnf ersten Gewinnern winkt ein Geldpreis von jeweils 200 Euro, den fnf Zweitplatzierten freie Kinoeintritte. Zudem ist in diesem Jahr erstmals ein Sonderpreis fr Filmbeitrge zum Thema „Schule“ ausgelobt. Prmiert werden die elf Siegerfilme am 14. Juni 2008 im Hochhaus-Kino in Hannover. Neu ist auch, dass sich die Gewinner der „Hannover Filmklappe“ automatisch fr die „Uelzener Filmtage“ und die erste niedersachsenweite „Filmklappe“ qualifizieren.

Hannover Filmklappe
Schirmherr Hauke Jagau und Wettbewerbsleiter Uwe Plasger freuen sich auf die Filmbeitrge zur 2. Hannover Filmklappe. (Foto: Christian Stahl, Region Hannover)

Die Schirmherrschaft fr die „Hannover Filmklappe“ hat Regionsprsident Hauke Jagau bernommen. Er ermutigt die Schlerinnen und Schler der Region dazu, wieder zur Kamera zu greifen und ihrer Kreativitt freien Lauf zu lassen: „Ich freue mich jetzt schon darauf, wieder so gelungene und engagierte Beitrge wie bei der letzten Filmklappe zu sehen.“

Die Leitung des Wettbewerbs hat Uwe Plasger, medienpdagogischer Berater des Medienzentrums Hannover. Er betont, dass sich alle Schler am Wettbewerb beteiligen knnen. Auch solche, die bisher nur wenige oder keine Erfahrungen als Filmemacher gesammelt haben: „Entscheidend ist nicht, dass die Filme technisch perfekt sind. Sie sollen ansehbar sein und vor allem in maximal zehn oder 15 Minuten eine nachvollziehbare Geschichte erzhlen. Wir wollen die Schler motivieren, sich aktiv mit dem Medium Film auseinander zu setzen, sich als Filmemacher auszuprobieren.“ Ob die Filme das Ergebnis eines schulischen Filmprojekts seien oder komplett selbststndig gedreht wurden, steht den Teilnehmern vllig frei, ebenso die Themenwahl.

Fr junge Filmemacher ist die Teilnahme am Wettbewerb mitunter die erste Gelegenheit, selbst einen Film zu drehen. Dass ein Bedrfnis besteht, eigene Filme zu produzieren und sie vor Publikum zu zeigen, zeigte schon der Erfolg der ersten „Hannover Filmklappe“. 36 Einsendungen hatte die Jury zu bewerten, darunter auch sehr nachdenkliche Beitrge, experimentelle Kurzfilme oder Filmprojekte, die von einer ganzen Klasse realisiert wurden.

Der Kreativitt sind auch in der zweiten Runde der „Hannover Filmklappe“ keine Grenzen gesetzt. Damit die Filmprojekte nicht an der Technik scheitern, stehen den Nachwuchsfilmern die Gerte und die Fachleute des Medienzentrums der Region Hannover zur Verfgung. Egal, ob Mikrophone, Digitalkameras oder Computer mit den passenden Schnittprogrammen – alles kann ausgeliehen beziehungsweise vor Ort benutzt werden. Im Medienzentrum erklren die medienpdagogischen Berater den Schlern auch den Umgang mit der Kamera und wie man einen Film schneidet. Adressen, ffnungszeiten und Namen der Ansprechpartner sind im Internet unter www.mzrh.de einzusehen.

Das Medienzentrum der Region Hannover gibt es an fnf Standorten: in Hannover, Neustadt, Springe, Burgdorf und Sehnde. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die medienpdagogische Arbeit in und mit Schulen und Kindertagessttten. Hierzu gehrt die praktische Arbeit mit Video und Multimedia, die Vermittlung von Film- und Kinokultur, Beratungen und Angebote zur Verwendung von digitalen Medien, die Rolle von Medien bei der Entwicklung von Schulentwicklungsplnen, Aufklrung von Pdagogen und Eltern in Fragen des Kinder- und Jugendmedienschutzes.

Der Kurzfilmwettbewerb „Die Hannover Filmklappe“ richtet sich an alle Schlerinnen und Schler in der Region Hannover. Einsendeschluss fr die Beitrge ist der 30. April 2008. Weitere Informationen, Anmeldung und Beratung an den Standorten des Medienzentrums und im Internet unter www.mzrh.de.

Pressemitteilung 19.12.2007, Region Hannover

   

Kein Kommentar

No comments yet.

Kommentar-RSS-Feed -

Sorry, the comment form is closed at this time.

 

Werbung

23. Ricklinger Deichfest am Samstag, 17. August 2019
Onlinedurchsuchung
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Auerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner fr Werbung weiter. Unsere Partner fhren diese Informationen mglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen